Norbert Martin Jun. gestorben

Norbert Martin Jun. ist es nicht gelungen, die ihn getroffene schwere Erkrankung, in Form einer akuten Leukämie (besonders aggressiver Blutkrebs), zu besiegen. Im Alter von nur 61 Jahren (geb. am 30. Sept. 1959 in Ludwigshafen), ist er am 08. Jan. 2021 im Uni-Klinikum Ulm gestorben.

Ende September 2020 wurde die Krankheit festgestellt. Norbert war dennoch sehr zuversichtlich. Es wurde sogar ein Spender (genetischer Zwilling) in der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) gefunden. Eine zweite Chemotherapie vor der Übertragung war aber leider nicht erfolgreich. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich an Weihnachten, eine Lungenentzündung, dann ein septischer Schock, Norbert wurde aufgrund akuter Atemnot in ein künstliches Koma versetzt – aus welchem er nicht mehr erwachte. Zu der am 1. Februar 2021 geplanten Knochenmarksübertragung kam es somit leider nicht mehr.

in der Oktober-Ausgabe unserer Vereinszeitschrift (Seite 15), ebenso ein Link auf der Startseite unserer Homepage (www.esv-lu.de), der zu folgenden Aufrufen führte – und für Aufmerksamkeit sorgte: „Stammzellenspender für Norbert Martin Jun. gesucht“, bzw. „Bitte lasst Euch als Knochenmerkspender registrieren“. Besonders im ESV-ECHO war die Bitte/der Aufruf ausführlich begründet, zugleich an die Familie Norbert Martin Sen. – 1995 nach Wangen/Allgäu umgesiedelt – erinnert (unsere älteren ESV-.Fußballer werden bei dem Namen an unseren Ehrenspielführer der 1. Mannschaft denken), weil der Name jüngeren Mitgliedern – verständlicherweise – nicht mehr geläufig ist.

Die Aktion der DKMS verlief bezüglich Namen der Spender anonym. Rückmeldungen lassen aber darauf schließen, dass unsere Aufrufe sehr zahlreich erhört wurden.

Neben unserem ESV engagierten sich, im Rahmen der DKMS-Aktion, der TFC 1861 e.V. Ludwigshafen, vertreten durch deren Ehrenmitglied Bernd Martin, wo die Familie „große Spuren“ im Hockeybereich hinterlassen hatte und die Karnevalisten von der STADTGARDE Ludwigshafen e.V. mit ihrem Vorsitzenden Steffen Unfricht. Ja, sogar der Ludwigshafener Sportverband (LSV) zählt zu den Unterstützern. Die Dachorganisation der Ludwigshafener Sportvereine, mit rd. 50.000 Mitgliedern in den Vereinen, gab den Aufruf an alle Vereine weiter; verantwortlich waren hier der 2. Vorsitzende Stefan Eckl, der den zu der Zeit erkrankten 1. Vorsitzenden Winfried Ringwald vertrat und der Geschäftsführer Markus Schneider. Auch unsere Tageszeitung DIE RHEINPFALZ berichtete am 07.11.2020 unter der Überschrift „Genetischer Zwilling gesucht“ (Redakteurin Saskia Helfenfinger-Jeck). DIE RHEINPFALZ war es dann auch, die am 12.01.2021 unter der Überschrift „Trauer um Norbert Martin“ vom Tod Norbert Martins berichtete.

„Für das großartige Engagement sei allen Genannten sowie den Spendern/-innen, auch im Namen der Familie Martin in Wangen (Allgäu), ein aufrichtiges Dankeschön gesagt!“ Ein persönliches Dankeschön geht auch an die Adresse von Frau Martina Rist im Vorstandssekretariat bei der Kreissparkasse Ravensburg, die uns stets mit allen notwendigen Informationen versorgte.

Für den ESV: Rainer Winkler, Ehrenvorsitzender

Hier ein erneuter Aufruf, auch im Sinne von Norbert Martin:
„Bitte lasst Euch als Stammzellenspender auch weiterhin registrieren, damit all denen, an akuter Leukämie erkrankten Menschen, die Chance gegeben wird ihr Leben zu retten – denn ohne Spender/in müssten sie sterben!“

Informationen unter
www.dkms.de
oder unter
www.stammzellspenderdatei.de

Eisenbahner-Sportverein 1927 e. V.

Eisenbahner-Sportverein 1927 e. V.